Samstag, 22. Oktober 2016

Sessionbilder - und gute Vorsätze (vielleicht)

Ich dachte mir, ich schreib mal was leichtes. Also wenig. Mit Bildern.
Hier warten mehrere Beiträge mit "Inhalt" - das bedeutet leider, daß ich mal wieder total ins Faseln komme und noch einiges editieren nötig ist. Jedesmal, wenn ich mich da ranmache, werden die Beiträge einfach nur länger!
Außerdem erinnert mich google fast täglich daran, welche Bilder ich "heute vor einem Jahr" gemacht habe und dann fällt mir alles ein, was ich außer knipsen noch so gemacht habe.... heute vor einem Jahr. Im letzten halben Jahr waren das fast täglich Reisebilder und Reiseerinnerungen.
Heute vor einem Jahr war ich auf der Fähre nach Amsterdam und ich habe geschrieben. Unter anderem, daß ich einen bestimmten irischen Tune wohl noch ein Weilchen einzählen werde. Das mache ich immer noch....

Und weil ich das immer noch mache und weil manche Tunes an manchen Abenden mich so glücklich machen, wollte ich auch mal Dresden Session Photos machen. Davon habe ich viel zu wenige.
(Die wollte ich eigentlich auf dem Flowing Tide Blog teilen aber .... naja....Paßwort vergessen....)

Also erstmal nur hier... Neulich in der Zapfanstalt:


Leider kann ich gar nicht gut photographieren. Mit Autofokus sollte doch eigentlich irgendeine Stelle im Bild scharf sein! Muß aber gar nicht. Verrutschter Fokus kann aber auch schick sein. Mir gefällt dieses Bild total gut. Die Frau im Hintergrund und der rote Stuhl haben irgendwie was....


Ich hätte ruhig auch die Musik aufnehmen sollen. Da waren echt hübsche Sachen dabei! Aber spielen, knipsen UND aufnehmen war dann doch zu viel....


Unbewegte Objekte kann ich übrigens fast scharf ablichten! Deshalb hab ich viele Bilder von Flaschen und Gläsern....


Musikerbilder gibt es auch - leicht unscharf.


Da war die Kneipe noch leer. Später wurde es echt voll und wir wurden um Mitternacht mal wieder gefragt, ob wir "Happy Birthday" spielen. Peinlicherweise können wir das nicht.... aber wie immer haben wir uns die größte Mühe gegeben.... Jeder in seiner Lieblingstonart!



Nichtmal das Banjo ist scharf. Dabei wackelt Stefan beim Spielen fast gar nicht!





Von mir gibt's kein Bild. Schade eigentlich - wo Conny doch heute gefragt hat, ob meine Haare so kurz sind, weil ich 'ne Wette verloren haben!

Und jetzt zu den guten Vorsätzen: Ich krieg den Hintern hoch und den Kopf frei! Ab jetzt! Ich editiere diese Blogbeiträge und dann wird endlich was aus dem Büchlein über Farbgenetik bei Schafen und .... anderes... größeres... ich hab da so ein paar Träume.....

Und dieses Jahr werden wir tatsächlich eine musikalische Halloween Party machen, bei der sich alle als "Tune" verkleiden müssen! Yay!! Eine lange Nacht mit irischen tunes (und dem ein oder anderen schottischen), lecker Essen (gammel-Hammel = reestit mutton und norwegischer Trockenfisch und karamell Käse). 

Viel Zeit bleibt nicht, um ein Kostüm zu basteln. Es gibt irische Tunes, die sind einfach... "bag of spuds" (der Sack Kartoffeln) zum Beispiel. "Last night's fun" bietet echt viel Spielraum für Phantasie (dunkle Augenringe sind immer dabei). "Flowing down her back the colour of her golden hair was black" ist da schon schwieriger.....
"Red haired lass" ist eher langweilig - es sei denn, beide Banjo Spieler verkleiden sich so. Und "Superfly" wäre irgendwie ein cooles Kostüm für den Piper....

Schöne Momente muß man sammeln! Und wir alle, verkleidet als "behind the haystack" könnte einer davon werden!

.... will always "have been"

Kommentare:

  1. 😉 bei den Kostümen wird es vermutlich albern.... sonst kann ich mich nicht auf das Spielen konzentrieren.... Lachen und Spielen kann ich ganz gut.

    AntwortenLöschen