Samstag, 29. Oktober 2016

finders, keepers?

Ich mußte gerade echt googlen, wie man das auf deutsch sagt! "Wer's findet, darf's behalten"... mmmhhh....

dahinten - gefunden!
Wir haben heute was gefunden. Eigentlich wollte ich den ziemlich bekloppten, amerikanischen "hug a sheep day" begehen. Statt dessen haben wir drei Ostfriesen-Jungböcke eingefangen, die mit meinen Zibben ihre ganz eigene Version von "hug a sheep" im Sinn hatten!
Die sind NICHT schön - diese Milchschafe! Und mit Lippengrind so gar nicht das, was ich heute knuddeln wollte!

Mit einem mal waren sie da - losgezogen, um das Glück zu finden. Nur konnten sie sich dann nicht zwischen dem Glück mit meinen kleinen Bunten oder dem Glück mit Nachbars Coburgern entscheiden. War dann eigentlich ganz witzig... so "im Rudel" jagen. Vier Leute, drei Böcke!

Zum Glück waren es Milchschafe und keine Kameruner (oder Skudden) - die kleinen alten Rassen denken einfach schneller und können viiiieel besser Absichten erkennen. Bei Milchschafen hat man ne recht gemütliche Chance! Interessanterweise kann man Milchschafe auch besser festhalten! Ich hab mal versucht, nem Suffolk den Weg zu versperren. DAS war ein witziger Ritt! Die größeren von meinen Lütten sind ein viertel von 'nem Suffolk und können einen nicht mit reiner Masse und Volumen überwältigen. Aber bei Kraft geht es ja nicht nur um Masse. Da war ja auch noch was mit Geschwindigkeit. So'ne Skudde zappelt in einer ganz anderen Geschwindigkeit!
Milchschaf nicht! Zum Glück. Die versuchen es nur mit Kraft und dazu waren diese Bubis dann doch noch zu klein!

Es lohnt sich übrigens, auch als Erwachsener immer ein bisserl Strick dabei zu haben. Am Besten Kälberstrick für ein Behelfshalfter. Und ganz besonders hilfreich am "hug a scabby mouthed frisian sheep day".

Als wir die Jungs bei der Nachbarin im Netz hatten, habe ich dann über "finders, keepers" nachgedacht..... und darüber, wie man reestit mutton macht.... und darüber, daß ich so gar keine Lust auf Milchschaf X Shetland Mixe habe und auf Orf erst recht nicht. Also lieber eine frische Batterie holen und dem Zaun ordentlich Wumms geben.

Tja - die Jungs hatten da noch was auf ihrer Wunschliste.... "hug a sheep day". Notfalls geht man da auch DURCH den Zaun. Hat glücklicherweise bei meinem nicht geklappt - einen Stecken hat's zerlegt. Also noch mal 'ne lustige Runde gedreht.... und dann mit dem mittlerweile gefunden Besitzer ab nach Hause. Dank Kälberstrick. Und hoffentlich bleiben sie dann auch da!




Wer auch am hug a sheep day nicht einfach mit jedem x-beliebigen Schaf knuddeln mag, für den gibt es eigentlich genug Auswahl.....für jeden Geschmack was dabei... wie mir heute beim Durchgucken meiner Bilder mal wieder aufgefallen ist. Schafe von Astrid Nutztierarche Stocksee



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen