Sonntag, 24. April 2016

Skudden: Alte Rasse - alte Farben

Skudden gehören zu der Gruppe der "northern short tailed sheep". Ich nenne diese Gruppe gerne "Wikingerschafe" weil es sie da gibt, wo die Wikinger waren. Auf den schottischen Inseln (wie North Ronaldsay) gab es sie schon tausende von Jahren VOR den Wikingern. Kann also gut sein, daß die Wikinger sie dort erstmals gefunden und mitgenommen haben. Die Stammheimat der Skudden ist an der Ostsee - an der alten Handelsroute der Wikinger runter zum Schwarzen Meer... Wie diese Schafe nun wo hingekommen sind und wie die einzelnen Rassen miteinander verwandt sind, ist noch nicht so ganz klar. Aber sie gehören zu einer Gruppe und die hat einige Gemeinsamkeiten. Zum einen den kurzen Schwanz, der der Gruppe den Namen gegeben hat. Zum anderen aber auch die Farbenvielfalt. Die meisten der Rassen gibt es in "bunt". Wer googeln mag: Shetland Schafe, Islandschafe, norwegische Villsau, ....
Ein paar der Rassen haben ihre Farbenvielfalt verloren - die gibt es nur noch in einer Farbe (Manx Loagthans, Hebrideans, Heidschnucke) und ein paar haben nur noch eingeschränkte Farbvielfalt. Dazu gehört die Skudde. Offiziel anerkannt im Rassestandard sind braun, schwarz, weiß und grau.
Trotzdem tauchen da immer mal wieder "buntere" Schafe auf und die haben ihre Liebhaber gefunden. Im Internet bin ich immer mal wieder auf die Bezeichnung "wildfarbene Skudden" gestoßen und hab gegrübelt, was das denn wohl ist.... Vor allem ist es ein Sammelbegriff für alles, was irgendwie ... na ja.... nach "Wildschaf" aussieht.


wildfarbene Skudde - grouflon?

Eine dieser Farben (bzw. "Muster") begeistert mich total und dem versuche ich gerade auf den Grund zu gehen zusammen mit Saskia von havellandbordercollies, die Skudden und Shetlandschafe züchtet.

Da scheint es eine "Linie" zu geben, die dieses Muster vererbt. Aber das Muster scheint auch außerhalb dieser Linie vorzukommen. Es könnte eine Kombination aus zwei genetischen Komponenten sein (starkes tan und "grau") oder ein einzelnes Allel.
("tan" ist übrigens das, was z.B. beim Berner Sennenhund die Augenbrauen "rot-gelb" macht. Das ist ein anderer Farbstoff als die "normale" Farbe, dessen Einbau auch genetisch anders gesteuert wird).
Wenn dieses "wilde" Muster, was wir bei Skudden sehen, von nur einem Allel hervorgerufen wird, ist es vermutlich das, was man abkürzt als Agt (Agouti locus grey tan) - ausgesprochen auch schon mal "grouflon" (grey mouflon) - oder anders abgekürzt SGGM (single gene grey mouflon). Eine Kombination von starkem tan und grau in einem Allel. Dieses Allel ist z.b. für Islandschafe beschrieben (scheint in Island selber aber gar nicht mehr vorzukommen, "nur" in Islandschafen in Amerika).

Das ist alles noch Spekulation und Brainstorming aber ein paar Bilder dieser schicken Skudden möchte ich schon mal zeigen. Vielen Dank an die tollen Mitglieder der Skudden-Gruppe auf Facebook! Und besonderen Dank an Sigi (sigis-schafe) für die vielen Bilder und Informationen!

Das Grouflon Muster sieht beim erwachsenen Tier aus wie.... drecksches grau (wobei ich mit grau auch Braunsschimmel meine, wenn die Grundfarbe braun ist statt schwarz).... ein Hauch Wildfarbe auf grau.... graues Schaf mit gebändertem Haar im Gesicht.... schaut man sich aber Lämmerbilder an, sieht man ein Muster, was anders aussieht. Eben wie Grouflon :) starkes tan auf grau....  Beim erwachsenen Tier ahnt man das manchmal nur noch.

Die Schafe auf diesen Bildern sind nicht alle miteinander verwandt soweit ich das beurteilen kann. (Und es sind alles nicht-Herdbuchtiere - also ohne Abstammungsnachweis eines Verbandes.) Das können alles unterschiedliche Muster mit unterschiedlicher Genetik sein oder unterschiedliche Kombinationen mit ähnlichem Erscheinungsbild....
Wir werden dem auf den Grund gehen! Ich muß einfach nur schon mal meine Begeisterung für diese Farbe teilen.


Ralf erwachsen
Ralf als Lamm
Mowgli
Grizu
Grizu mit Mutter Foggy, die als Lamm genauso aussah wie er

Foggy als Lamm
Feline 
Bruno
Bruno erwachsen
Jacob

Mittwoch, 20. April 2016

rules of travelling


  • First rule of travelling: Get lost!
  • Second rule of traveling: Order the beer you like the name of (and hope the blue one is someone else's!)
  • Third rule of travelling: She shall have music wherever she goes! Never, ever travel without your instrument and make sure to find those trad musicians with the cool session that's sure to be there....



more rules to follow as I make them up ... 





don't be sad when your ship is not being watched anymore... dare to get lost  on the high seas...

Samstag, 9. April 2016

Zahlenmagie?

Ich könnt es ja jetzt googeln... oder mich einfach hier im Blog drüber wundern.

Warum haben Katzen bei uns sieben Leben? Im englischsprachigen Raum aber neun? Wie unfair! Ich kenne genug Katzen, die ihre sieben Leben beizeiten verspielt haben. Zwei extra kämen da gar nicht schlecht!

Wolken folgen scheinbar der gleichen Zahlenmagie wie Katzenleben.... hier sieben, dort neun. Wir hocken, wenn wir so richtig glücklich sind, auf Wolke Nummer sieben. Da kann man ja nur hoffen, daß der, der einen gerade so glücklich macht, aus dem gleiche Kulturkreis stammt! Zumindest sollte man hoffen, daß Wolke acht nicht von irgend'nem Deppen besetzt ist und man sich dort treffen kann....



Die Durchnummerierung der Sinne ist auch nicht einheitlich. Dieser mystische extra Sinn ist bei uns der siebte - im englischsprachigen Raum der sechste. Haben wir uns da vorsichtshalber einen freigehalten oder fehlt denen einer? Was ist mit dem Gleichgewichtssinn? Zählt der mit? Oder sind wir einfach fixiert auf Nummer sieben? Egal was - sieben! Wolken, Katzenleben, Sinne,.....?

Ich hab 'nen ziemlich guten sechsten oder auch siebten Sinn für.... ne - sag ich jetzt nicht.... aber dafür lassen mich die anderen gerne mal in Stich. (Oder werden mir abgesprochen. Dabei schmecken mit Paniermehl und Schinkenwürfeln angebratene Nudeln wirklich gut mit Apfelmus!)

Nächste Woche bin ich in Polen - da darf ich nicht vergessen zu fragen, wieviele Leben Katzen haben, auf welcher Wolke man schwebt und wieviele Sinne man da so hat!

Nachtrag: Der siebte Himmel! Au Mann! Als ob man das vergessen könnte! Wenn wir da sind, dann sind wir zusammen...was für ein wunderbarer Gedanke!